Aktuell

Genf, den 30. September 2021 – ALFI DIGI Pulse USA , 30. September 2021 – Alexandre Pini, Mitglied der Geschäftsleitung von Carnegie Fund Services, hat am ersten Panel der Veranstaltung teilgenommen.

Luxemburg als europäisches Zentrum für alternative Anlagefonds und OGAW stösst bei den amerikanischen Vermögensverwaltern auf zunehmendes Interesse. Alexandre Pini beteiligte sich am virtuellen Panel über die Entwicklung der gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Kommerzialisierung und die Vorstufen der Kommerzialisierung von Anlagefonds in Europa sowie über die für in Europa oder ausserhalb Europas ansässige Marketingfachleute geltenden Bestimmungen.

Genf, den 22. September 2021 – Virtuelle ALFI-Konferenz in Luxemburg am 21. und 22. September 2021 – Carnegie Fund Services hat als Redner und Sponsor an der virtuellen Konferenz des ALFI teilgenommen

Der 1988 gegründete ALFI ist der offizielle Verband der luxemburgischen Fondsindustrie und vereinigt die wichtigsten Fondsvertriebsgesellschaften und Vermögensverwalter der Welt. Carnegie Fund Services ist als Sponsor an diesem Ereignis aufgetreten.

Unser Dank geht an das ganze ALFI-Team, das für den reibungslosen Ablauf dieser virtuellen Konferenz gesorgt hat.

Genf, den 6. September 2021 – Carnegie Fund Service hat an The Solutions GFI Geneve

Solutions GFI, die Veranstaltung für unabhängige Vermögensverwalter, fand am Montag, den 6. September, in Genf statt. Carnegie Fund Services beteiligte sich als Sponsor an dieser Veranstaltung und stellte mit Alexandre Pini auch einen Redner.
Wir gratulieren dem Team von Sphere für die perfekte Organisation dieser äusserst erfolgreichen Präsenz-Veranstaltung!

Genf, den 1. Juli 2021 – Ernennung von Adrian Hirt zum Leiter der Abteilung Recht und Fonds-Compliance

Genf, den 1. Juli 2021. Herr Adrian Hirt wurde mit sofortiger Wirkung zum Leiter der Abteilung Recht und Fonds-Compliance ernannt. Er löst Frau Claudia Suter ab, die sich nach sieben Jahren hervorragender und loyaler Tätigkeit bei CFS anderen beruflichen Herausforderungen zuwendet.

Nach seinem Masterabschluss in Jura an der Universität Genf begann Adrian Hirt seine Arbeit im Bankenbereich und wechselte später zu einem Lebensversicherungsunternehmen. Während seiner 15-jährigen beruflichen Laufbahn war er auf unterschiedlichen Posten als Rechtsberater und Compliance-Verantwortlicher tätig, wodurch er ein umfangreiches Fachwissen im Bereich Finanz- und Aufsichtsrecht erwarb, darunter auch über kollektive Kapitalanlagen. Adrian spricht fliessend Französisch, Deutsch, Englisch und Spanisch. Er trat im März 2019 als Jurist in der Abteilung Recht und Fonds-Compliance bei Carnegie Fund Services AG ein.

Neil Carnegie, CEO von Carnegie Fund Services AG, der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung freuen sich, Adrian als neues Mitglied der Geschäftsleitung willkommen zu heissen und auf seine Erfahrung und Kompetenz zählen zu können. Wir danken Frau Claudia Suter für ihre treuen Dienste und ihren grossen Einsatz und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute.

Genf, den 25. Mai 2021 – Carnegie Fund Services SA (CFS), deren Kunden über mehr als 10 Bio. USD verfügen, kann einen ehemaligen Strate Street-Mitarbeiter gewinnen

Carnegie Fund Services SA (CFS), führender Vertreter und Vertreiber ausländischer Anlagefonds in der Schweiz, hat John D. Campbell (OBE) mit sofortiger Wirkung zum Vorsitzenden des Beirats ernannt. In dieser neu geschaffenen Rolle wird John Campbell direkt Neil Carnegie, CEO von CFS, unterstehen, während das Unternehmen mithilfe seiner von der FINMA und der FSMA anerkannten Plattform fundeye.com seine Kompetenzen ausbaut.

Die Medienmitteilung ist unter folgendem Link auf Deutsch verfügbar:

English

Français

Deutsch

Ignites Europe

Genf, den 3. May 2021 – FIDLEG und FINIG: Auswirkungen für ausländische Fonds

Über die folgenden Links können Sie unsere Mitteilung in den verschiedenen Sprachen.

English

Français

Deutsch

Genf, den 28. April 2021 – Arbeitspapier Offenlegungsverordnung (SFDR)

Die EU-Verordnung 2019/2088 über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienst-leistungssektor (SFDR) ist wie angekündigt am 10. März 2021 in Kraft getreten. Die SFDR regelt die Offenlegungspflichten von Finanzdienstleistern wie Pensionskassen und Investmentgesellschaften bezüglich der Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsthemen. Zum 31. Dezember 2021 müssen Finanzmarktteilnehmer erstmals entsprechende Informationen gemäss der EU-Taxonomie offenlegen. Dieses Arbeitspapier (nur auf Englisch) vermittelt Ihnen einen Überblick über diese Themen.

English

Genf, den 13. November 2020 – FIDLEG und FINIG: Auswirkungen für ausländische Fonds

Nachdem das Schweizer Parlament beschlossen hat, die Anschlusspflicht an eine Ombudsstelle einzuschränken, haben wir unsere Mitteilung „Finanzdienstleistungsgesetz (FIDLEG) und Finanzinstitutsgesetz (FINIG): Auswirkungen für ausländische Fonds“ aktualisiert. Ab dem 1. Februar 2021 entfällt die Anschlusspflicht für Finanzdienstleister, die Finanzdienstleistungen ausschliesslich gegenüber institutionellen oder professionellen Kunden erbringen (ohne vermögende Privatkunden, die sich als professionell erklärt haben). Deshalb wurde mit der FINMA abgesprochen, dass die FINMA diese Pflicht im Zeitraum zwischen dem 26. Dezember 2020 und dem 31. Januar 2021 nicht durchsetzen wird.

Über die folgenden Links können Sie unsere Mitteilung in den verschiedenen Sprachen einsehen:

English

Français

Deutsch

Genf, den 17. Juli 2020 – FIDLEG und FINIG: Auswirkungen für ausländische Fonds

Nachdem das eidgenössische Finanzdepartement (EFD) am 24. Juni 2020 die ersten Ombudsstellen anerkannt hat und BX Swiss AG am 20. Juli 2020 von der FINMA als erste Registerstelle für Kundenberaterinnen und Kundenberater genehmigt wurde, haben wir unsere Mitteilung „Finanzdienstleistungsgesetz (FIDLEG) und Finanzinstitutsgesetz (FINIG): Auswirkungen für ausländische Fonds“ auf den neuesten Stand gebracht.

Über die folgenden Links können Sie dieses Dokument in den verschiedenen Sprachen einsehen.

English

Français

Deutsch

Genf, den 08.04.2020 – FIDLEG & FINIG – Auswirkungen auf ausländische Fonds

In unserer Mitteilung „Finanzdienstleistungsgesetz (FIDLEG) & Finanzinstitutsgesetz (FINIG) – Auswirkungen auf ausländische Fonds“ schrieben wir, dass die Ombudsstelle und das Beraterregister voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2020 genehmigt würden.

Bis heute haben die Schweizer Behörden jedoch weder betreffend die Ombudsstelle noch betreffend das Beraterregister eine offizielle Entscheidung gefällt.

Angesichts der durch die COVID-19-Pandemie verursachten Unsicherheit ist es derzeit schwierig vorherzusehen, wann eine diesbezügliche Entscheidung gefällt werden wird. Wir werden Sie unverzüglich informieren, wenn sich in dieser Angelegenheit etwas Neues ergibt.

Unsere Mitteilung Finanzdienstleistungsgesetz (FIDLEG) & Finanzinstitutsgesetz (FINIG) – Auswirkungen auf ausländische Fonds ist unter den nachfolgenden Links in drei Sprachen verfügbar:

English

Français

Deutsch

Genf, den 22.01.2020 – FIDLEG & FINIG – Auswirkungen auf ausländische Fonds

Am 6. November 2019 hat der Schweizer Bundesrat die Finanzdienstleistungsverordnung (FIDLEV) und die Finanzinstitutsverordnung (FINIV) mit den Ausführungsbestimmungen zum neuen Finanzdienstleistungsgesetz (FIDLEG) und zum neuen Finanzinstitutsgesetz (FINIG) veröffentlicht. Die beiden Gesetze und zugehörigen Verordnungen sind am 1. Januar 2020 in Kraft getreten.

Inzwischen hat die Swiss Funds & Asset Management Association (SFAMA) in einem FAQ die nach Inkrafttreten der neuen Gesetzte erfolgten Veränderungen näher erläutert. Die deutsche Fassung des Dokuments wurde von der FINMA zur Kenntnis genommen.

Gestützt auf die Ausführungen und Erläuterungen der SFAMA haben wir unsere Mitteilung zu den Auswirkungen von FIDLEG und FINIG auf die Vermarktung ausländischer Anlagefonds in der Schweiz neu aufgelegt.

Diese Mitteilung ist unter den nachfolgenden Links in drei Sprachen verfügbar:

English

Français

Deutsch

Genf, den 18.12.2019 – FIDLEG & FINIG – Auswirkungen auf ausländische Fonds

Am 6. November hat der schweizerische Bundesrat die beiden Ausführungsverordnungen zur Erläuterung und Umsetzung des neuen Bundesgesetzes über Finanzdienstleistungen (FIDLEG) und des neuen Bundesgesetzes über Finanzinstitute (FINIG) – die Finanzdienstleistungsverordnung (FIDLEV) und die Finanzinstitutsverordnung (FINIV) – veröffentlicht.

Carnegie Fund Services hat eine Mitteilung verfasst, in der die Auswirkungen des Finanzdienstleistungsgesetzes (FIDLEG) und des Finanzinstitutsgesetzes (FINIG) auf den Vertrieb ausländischer Anlagefonds in der Schweiz erläutert werden.

Diese Mitteilung ist unter den nachfolgenden Links in drei Sprachen verfügbar:

English

Français

Deutsch

Genève, 23.07.2018 –  FINMA fees update.

 

Carnegie Fund Services begrüsst die Entscheidung der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA, ihre Gebühren für Anträge zur Genehmigung von schweizerischen und ausländischen kollektiven Kapitalanlagen sowie für Eingaben betreffend Änderungen der massgebenden Dokumente erneut und diesmal ganz erheblich zu senken, wenn die Anträge und Eingaben vollumfänglich über die elektronische Zustellplattform der FINMA abgewickelt werden.

Da wir stets darauf bedacht sind, die Kosten für unsere Kunden zu senken, nutzen wir die elektronische Zustellplattform der FINMA schon seit ihrer Einführung im Jahr 2016.

Die neuen Gebühren gelten für alle nach dem 1. August 2018 über die elektronische Zustellplattform eingereichten Anträge und Eingaben.

Carnegie Fund Services AG 

ist von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA zugelassen und deren Aufsicht unterstellt.